Warum sind rote Rüben gesund?

Der rote Farbstoff Betain, ein sogenannter sekundärer Pflanzenstoff, stärkt unser Immunsystem, genau richtig bei nasskaltem Wetter.

Rote Rüben wirken blutdruckregulierend, entzündungshemmend und enthalten neben Kalium, Folsäure, B-Vitaminen und Eisen auch noch Vitamin C.

Auch roh sind sie lecker, die Nährstoffe bleiben vollkommen erhalten (z.B. Rote Bete Salat mit Apfel).
Nun kommt doch noch ein kleines ABER: Rote Bete kann für manche Menschen, bei häufigem Verzehr auch nachteilig wirken: nämlich dann, wenn man zu Nierensteinbildung neigt bzw. schon Nierensteine hat. Oxalsäurereiche Gemüse, wie auch Spinat und Mangold, sollten mit Augenmaß verzehrt werden, um das Risiko nicht zu erhöhen. Ein vollständiger Verzicht ist aber keinesfalls notwendig!

Nun zur Suppe, auch für die Augen ein Schmaus.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • ca. 750 g frische rote Bete
  • 1 daumengroßes Stück Ingwerwurzel
  • 1 fruchtig-säuerlich schmeckender Apfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Abrieb einer 1/2 Bio-Orange
  • 1-2 EL Olivenöl
  • ca. 300 – 400 ml Gemüsebrühe

So geht´s:

Rote Bete waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Apfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln.

Zwiebel abpellen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und in sehr kleine Stücke schneiden.

In einem ausreichend großen Topf werden Ingwer und Zwiebeln glasig gedünstet (nicht bräunen).

Anschließend gibt man die Rote Bete sowie die Apfelstücke dazu, füllt mit Gemüsebrühe auf, Lorbeerblatt hinein und in ca. 30 min. weich köcheln.

In der Zwischenzeit wäscht man die Bio-Orange und reibt ca. die Hälfte der Schale ganz fein ab (ohne weiße Anteile).

Ist die Rote Bete weich, Lorbeerblatt entfernen und mit dem Pürierstab alles feinmixen, ggf. noch Flüssigkeit dazu geben (die Konsistenz kann variabel sein, ich finde sie aromatischer, wenn sie eher eine sämig-dicke Konsistenz hat und nicht so dünn ist).

Zum Schluss gibt man den Orangenabrieb in die heiße Suppe. Umrühren – fast fertig.

Man kann mit Kräutern, Schwarzkümmelsamen, Kürbiskernen oder Nüssen garnieren, ganz wie es gefällt.

Und dann – guten Appetit !

 

Rote Bete Suppe – Heimisches Superfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.